Sag “Nein, danke!” zur Plastiktüte

Heute ist der internationale plastiktütenfreie Tag – den gibt es übrigens seit 2011.
Wir sagen nicht nur heute “nein, danke” zur Plastiktüte. Ich kann mich an keinen Einkauf erinnern, bei dem in unserer Familie keine Beutel dabei waren? Geht es Euch auch so? Ich freue mich sehr, dass sich in den letzten Jahrzehnten hier so viel getan hat und ein Beutel inzwischen schon zum Accessoire geworden ist. Aber: Immer schön mehrfach nutzen! Denn der Beutel lohnt sich nur bei Dauernutzung.
Unserer Umwelt zuliebe.

Für gute Aussichten in Niedersachsens Gastronomie und Tourismus


Wir wollen der niedersächsischen Wirtschaft eine langfristige Perspektive geben – und sie gegen künftige pandemische Herausforderungen wappnen. Mit unserem Antrag zur Stärkung des Tourismus-, Gastronomie- und Freizeitgewerbes, wollen wir die nötigen (finanziellen)  Sicherungsvorkehrungen treffen und die Förderrichtlinien zu den Soforthilfen des Landes und des Bundes anpassen.

Die Zuckerrübe gehört zu uns wie der Rosenstock!

 

Ist der Bauer ruiniert, wird klimaschädlich importiert. Heute geht es viel um die Landwirtschaft. Unter anderem wollen wir unseren Antrag zur Zukunft des Zuckerrübenanbaus beschließen, der die regionale Produktion nachhaltig stärken und dadurch auch das Klima schützen soll. Auch kulturell ist die Zuckerrübe uns in und um Hildesheim doch längst ans Herz gewachsen!

Das Land Niedersachsen beschleunigt den Giganetz-Ausbau

Das Land Niedersachsen beschleunigt den Giganetz-Ausbau im Landkreis Hildesheim mit gut 2,3 Mio. €  Wie wichtig das Vorankommen in der Digitalinfrastruktur ist – gerade auf dem Land – brauche ich nicht mehr zu erwähnen. Schön, dass es von Digitalstaatssekretär Stefan Muhle die notwendigen Förderbescheide gibt! Die Förderung fließt in die Breitbandversorgung von insgesamt 608 privaten Adressen, 45 Schulen, drei Krankenhäusern und 22 gewerblichen Adressen.  (Foto 📸 Wilken/Landkreis Hildesheim)

Heute ist Siebenschläfertag

Heute fällt die Entscheidung für den Sommer – zumindest, wenn man alten Bauernregeln glauben darf.
Denn „das Wetter am Siebenschläfertag noch sieben Wochen bleiben mag“.
Warten wir’s ab.