Besuch des Johanniter Krankenhauses in Gronau

Auf die Bedürfnisse der ländlichen Bevölkerung muss Rücksicht genommen werden. Deshalb wird das Niedersächsische Krankenhausgesetz überarbeitet.

Wir müssen darauf achten, dass kleinere Krankenhäuser wie in Gronau oder Alfeld von den Investitionsförderungen des Landes profitieren können.
Es braucht Vielfalt in der Struktur und in den medizinischen Versorgungsbereichen, um für die Menschen in der Region die. Für die Menschen in den Dörfern sind dabei vor allem auch die kleineren Krankenhäuser wichtig, die schnell zu erreichen sind.

Zusammen mit dem Krankenhausdirektorin des Johanniter Krankenhauses Gronau Birgit Töben sowie Pflegedirektorin Oberin Martina Theuner und der Kaufmännische Direktor, Jens Siedentop, konnte ich mich über die Herausforderungen im Krankenhausbetrieb durch die Corona-Pandemie sowie über gesundheitspolitische Rahmenbedingungen in Niedersachsen und den Fachkräftemangel in der Gesundheitspflege austauschen.

Krankenhäuser wie dieses dienen nicht nur der Gesundheitsversorgung vor Ort, sondern sie sind auch ein wichtiger Arbeitgeber in unserer Region.

Kontakt

Telefon

05121 / 873 65 65

Anschrift

Laura Hopmann MdL
-Wahlkreisbüro-
Bahnhofsallee 28
31134 Hildesheim

-Privat-
Nienstedter Bergstraße 12
31028 Gronau (Leine) OT Nienstedt

Social Media

Facebook: @laurahopmannmdl
Instagram: @laurahopmannmdl

Wahlkampfkonto Laura Hopmann/WK Alfeld

IBAN: DE92259501300035099552
Kontoinhaber: CDU-Kreisverband Hildesheim
Überweisungzweck: LTW22 Hopmann

Bitte die aktuelle Postanschrift im Überweisungszweck angeben, wenn keine CDU-Mitgliedschaft im Kreisverband Hildesheim besteht, damit wir die Spendenquittung zusenden und die gesetzlichen Vorgaben einhalten können.

© LAURA HOPMANN

START   |   IMPRESSUM   |   DATENSCHUTZ